§1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

 

    1. Der Verein führt den Namen Tauchsportclub „Manatees“ Eberbach e.V.

    2. Er hat seinen Sitz in 69412 Eberbach/Baden

    3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden

    4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

 

§2 Zweck, Gemeinnützigkeit

 

    1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des                Abschnitts  „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

    2. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sporttauchens. Der Satzungszweck wird verwirklicht       durch Veranstaltungen auf dem Gebiet des Sporttauchens vor Ort oder durch Reisen in              Sporttauchregionen mit dem Zweck, die Leistungen der Mitglieder auf dem Gebiets                     Sporttauchens zu verbessern bzw. zur Spitze zuführen. Ein besonderes Augenmerk gilt auch      der Förderung Kinder u. Jugendlicher um diese an das Sporttauchen heran zuführen.

    3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eingenwirtschaftliche Zwecke.

    4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die                Mitglieder können beim Ansteigen von anfallenden Arbeiten, die das zumutbaren Maß                  ehrenamtlicher Tätigkeit überschreiten,verhältnismäßig den Tätigkeiten angepasst vergütet      werden.

     5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder             durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

 

    1. Mitglied kann jede unbescholtene Person werden

    2. Über den Aufnahmeantrag, der in schriftlicher Form mit Name, Familienstand, Alter und               Anschrift vorgelegt werden muss, entscheidet der Vorstand

    3. Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.

    4. Mit dem unterschriebenen Antrag erkennt der Bewerber für den Fall seiner Aufnahme die            Satzung an.

 

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

 

    1. Der Austritt aus dem Verein ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum       Ende des Geschäftsjahres zulässig. Die Austrittserklärung muss in Schriftlicher Form                   vorgelegt werden.

    2. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Ausschluss oder durch Streichung aus der               Mitgliederliste.Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein                    Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins Verstößt. Über den Ausschluss        entscheidet der Vorstand.


§5 Beitrag, einmalige Aufnahmegebühr

 

    1. Es wird ein Beitrag und eine einmalige Aufnahmegebühr erhoben, deren Höhe von der              Mitgliederversammlung festgesetzt werden.

    2. Der festgelegte Beitrag ist jährlich und im voraus zu entrichten.

 

§6 Organe des Vereins

 

 Organe des Vereins sind

    1. Der Vorstand und

    2. die Mitgliederversammlung.

 

§7 Vorstand

 

    1. Der Vorstand besteht aus dem

      a) 1. Vorsitzenden

      b) 2. Vorsitzenden

      c) Schriftführer

      d) Kassenwart

      e) Referent für Tauchen

      f) Referent für Material

      g) Referent für Öffentlichkeitsarbeit

      h) bis zu 3 Beisitzer

    2. Das Wahlorgan ist berechtigt eine Person mit höchstens zwei Ämtern zu betreuen,                       ausgenommen § 7 Punkt 1 a-c.

    3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren bestellt. Er       bleibt jedoch bis zur Bestellung eines neuen Vorstandes im Amt.

    4. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitigt aus dem Amt aus ist der Restvorstand befugt, bis zur     Neubestellung durch die nächste Mitgliederversammlung den Vorstand gemäß §7.1 zu                ergänzen.

    5. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich (§ 26 BGB) vom 1. Vorsitzenden und vom          2.  Vorsitzenden vertreten. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.

 

§8 Beschlussfähigkeit des Vorstandes

 

    1. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Vorstandsmitglieder eingeladen und mindestens       ein Drittel der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

    2. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit gibt die           Stimme des 1. Vorsitzenden bzw. die des die Sitzung leitenden Vorsitzenden den Ausschlag.

 

§9 Mitgliederversammlung

 

    1. Die Mitgliederversammlung findet jährlich im ersten Quartal des Jahres statt.

    2. Eine Mitgliederversammlung ist ferner einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins dies            erfordert oder wenn die Einberufung von einem viertel der Mitglieder schriftlich unter Angabe      des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

    3. Jede Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom 2.               Vorsitzenden und bei Verhinderung der beiden Vorsitzenden von einem weiteren                         Vortandsmitgliede gemäß § 7.1 der Satzung schriftlich unter Einhaltung einer Frist von vier          Wochen einberufen.

    4. Mit der Einladung ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.

    5. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der     erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    6. Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom 2.                Vorsitzenden geleitet. Ist auch dieser verhindert bestellt die Mitgliederversammlung einen            Versammlungsleiter.

    7. Jedes Mitglied ab Vollendung des 16. Lebensjahres ist stimmberechtigt.

    8. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet bei der Beschlussfassung die               Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

    9. Die Art der Abstimmung wird grundsätzlich vom Versammlungsleiter bestimmt. Wenn ein               Fünftel der erschienenen Mitglieder dies verlangt, erfolgt eine schriftliche Abstimmung.

       10. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Genehmigung der Bilanz und der                                    Jahresabrechnung, Entlastung des Vorstandes und der Kasse, Neuwahlen des Vorstandes,                   Satzungsänderungen, Mitgliedsbeiträge und einmalige Aufnahmegebühr, Anträge des                           Vorstandes und der Mitglieder, Auflösung des Vereins.

 

§10 Beurkundung

 

         Über den Verlauf der Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift      und Teilnehmerliste anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu               unterzeichnen ist.

 

§11 Satzungsänderungen

 

    1. Zur Änderung der Satzung ist die Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen                Stimmen erforderlich.Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

    2. Zur Änderung des Vereinszwecks ist eine Mehrheit von neuen Zehntel aller anwesenden            Mitglieder der Mitgliederversammlung erforderlich.

 

§12 Auflösung

 

    1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen                     Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abge-ebenen gültigen                 Stimmen beschlossen werden. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

    2. Bei Auflösung des Vereins wird das Vereinsvermögen einer gemeinnützigen Einrichtung            übergeben.

    3. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des  
        Finanzamtes ausgeführt werden.

 

Die vorstehenden Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom 04.05.1996 errichtet.

 

Gründungsmitglieder:


 Name: Vorname: Geb.Datum Wohnort
 Manz Arnold 31.12.1959 Allemühl
 Ensch Stefan 21.10.1954 Eberbach
 Helfrich Michael 20.07.1965 Eberbach
 Trumpfheller Wolfgang 16.11.1968 Eberbach
 Schölch Stefanie 16.05.1967 Pleutersbach
 Volz Jürgen 09.12.1944 Eberbach
 Herdel Karl-Heinz 01.09.1957 Eberbach
 Bersch Dagmar 21.01.1963 Eberbach
 Hochgeschwender Bernd 02.0601967 Schönbrunn